In “normalen” Zeiten treffen sich die Ehrenamtlichen und die Koordinatorinnen des Hospizvereins in regelmäßigen Abständen in den Räumen des Vereins. Oft sind auch Referenten eingeladen. Immer aber dienen diese Treffen dem Austausch und stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Doch leider ist das Raumangebot in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1a begrenzt und entspricht – wenn viele Ehrenamtliche dabei sein möchten – nicht den Vorgaben in Coronazeiten.

Die Koordinatorinnen wählten nun einen neuen Weg: Sie luden die Ehrenamtlichen zu einem Waldspaziergang ein. Der Gang durch das schöne Lechlumer Holz war eine gute Gelegenheit, wieder miteinander ins Gespräch zu kommen und – im wahrsten Sinne des Wortes – Luft zu holen. Und wie schön, dass der heftige Regen kurz vor dem Treffen aufhörte, die Koordinatorinnen mit einem aufmunternden Text, knackigen Äpfeln und Süßigkeiten für Entspannung sorgten – und zudem ein fröhlicher Hund dabei war. Gern mal wieder…

Heidi Wypich