05331 9004146

Kinderhospizarbeit

Sie pflegen ein Kind mit einer lebensverkürzenden Diagnose?

  • Wir begleiten die gesamte Familie: das kranke Kind, Geschwister, Eltern – bis hin zu Großeltern und Freunden.
  • Wir begleiten über den gesamten Zeitraum: ab der Diagnose und über den Tod hinaus.
  • Wir schenken Zeit – und damit Momente der Sicherheit, Geborgenheit, Normalität.
  • Wir sind da für das erkrankte Kind und für seine Geschwister: in Gesprächen, in Spielen, bei (noch möglichen) Aktivitäten, bei Fragen, in der Stille und in der Trauer.
  • Wir sind da für die Erwachsenen: für Informationen und Vermittlungen, zur Entlastung vom Alltag, damit sie sich von den physischen Anstrengungen der Pflege und den psychischen Belastungen erholen können.
  • Wir begleiten immer zu zweit: damit wir die vielfältigen Anforderungen über einen langen Zeitraum zuverlässig leisten können.
  • Wir kooperieren: mit den Hospizvereinen der Region Süd-Ost-Niedersachsen in Verbindung mit dem stationären Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.
  • Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung können bis zu 28 Tage im Jahr zusammen mit ihrer Familie in einem stationären Kinderhospiz zu Gast sein. Wir helfen Ihnen bei der Vermittlung.
  • Trauernde und sterbende Jugendliche finden gleichaltrige Gesprächspartner bei der Online-Beratung www.da-sein.de der Stiftung Hospizdienst Oldenburg. Die Begleitung ist kostenlos und anonym.